Starten Sie Ihr Online-Unternehmen innerhalb 7 Tagen

Du bist dir nicht sicher, wie du deine Öffnungsrate erhöhen kannst?


Ist Email-Marketing mehr eine lästige Pflicht als eine Investition geworden?


Wenn sich das bekannt anhört, bist du hier richtig.


Mit Email-Marketing kannst du mehr Kunden gewinnen und den Bekanntheitsgrad deines Unternehmens steigern.


Die falsche Betreffzeile kann jedoch dazu führen, potenzielle Kunden und Umsatz zu verlieren.


Wenn du deine Öffnungsraten erhöhen möchtest, musst du unbedingt deine Betreffzeilen verbessern!


Es werden täglich über 105 Milliarden Emails versandt, es ist also von unschätzbarem Wert, dass sich deine Betreffzeilen deutlich von den anderen abheben.


Deine Betreffzeile wird darüber entscheiden, ob deine Email geöffnet wird oder nicht.


Es gibt verschiedene Meinungen darüber, wie eine “fesselnde” Betreffzeile aussieht. Fakt ist, dass sie diese Eigenschaften haben sollten:

  • Kurz und bündig
  • Äußert relevant
  • Interesse hervorrufen

Wir haben im Internet nach den besten Beispielen für aussagekräftige Betreffzeilen für dich gesucht.


Wir werden herausfinden, wie du deine Email-Öffnungsraten verbessern kannst!

1. Beispiele für hervorragende Email-Betreffzeilen

1.1. Humorvoll sein

Humorvoll sein

Eine lustige Betreffzeile ist immer eine gute Idee.


Studien der Universität von Colorado belegen, dass Menschen gegenüber neuen Ideen aufgeschlossener sind, insbesondere für Werbeaktionen von Unternehmen, wenn diese witzig sind.


Einen Witz zu erzählen oder etwas Lustiges in deinen Betreff einfließen zu lassen, wird garantiert positiv auffallen.


Eine zwanglose Formulierung lenkt nicht nur die Aufmerksamkeit des Lesers auf sich, sie macht dein Unternehmen der Zielgruppe sofort sympathischer.


Das ist eine großartige Möglichkeit, eine sofortige Verbindung mit deinen Kontakten herzustellen.


Es ist jedoch wichtig, dass dein Betreff noch immer dem Charakter entspricht, den du erzielen möchtest.


Man kann mit Humor leicht die Grenze überschreiten, achte immer darauf, Respekt zu bewahren.


Beispiele für witzige Betreffzeilen:

  • „Überarbeitete Vorschriften für das Tragen von Jeans-Shorts am Arbeitsplatz” - Funny or Die
  • „Toll, noch eine Email!” - Studio Neat
  • „SAAALE! Weitere 40%! Sorry für das Geschrei!” - Bonobos

1.2. Der persönliche Ansatz

Der persönliche Ansatz

Es ist kein Geheimnis, dass Menschen sich gerne wichtig fühlen.


Das Bedürfnis, gesehen und gehört zu werden, ist Menschen angeboren.


Die meisten Unternehmen wollen ein persönliches oder berufliches Bedürfnis mit einem Produkt oder einer Dienstleistung erfüllen.


Mit diesem Hintergedanken macht es Sinn, dass die persönliche Kontaktaufnahme mit deiner Zielgruppe in der Betreffzeile ein sehr großer Vorteil ist.


Wenn du deine Zielgruppe daran erinnerst, dass deine Produkte kundenorientiert sind und darauf abzielen, ihr Leben zu verbessern, wird das Interesse der Leser erheblich gesteigert.


Personalisierung bedeutet, dass deine Firma auf die Grundbedürfnisse deiner Kunden eingeht - das Verlangen, persönlich wahrgenommen zu werden.


Beispiele für personalisierte Betreffzeilen sind:

In diesen Betreffzeilen werden Worte wie „Sie/Du” und „Ihre/Deine” benutzt, weil sie Aufmerksamkeit erregen und potenziellen Kunden ein Gefühl von Freundschaft und Verbundenheit vermitteln.


Versuche jedoch, die Namen der Kontaktpersonen zu vermeiden, weil sie meistens als Spam angesehen werden.

1.3. “Schockelemente”

“Schockelemente”

Betreffzeilen mit einer unerwarteten Wendung oder einem kontroversen Tenor heben sich garantiert von den alltäglichen Emails im Posteingang deiner Zielgruppe ab.


Gibt es jemanden, der Blickfänger nicht mag?


Wenn deine Betreffzeile eine starke Emotion wie Überraschung oder Schock bei den Lesern auslöst, werden sie wahrscheinlich nicht nur neugieriger auf die Email selbst, sondern auch auf dein Unternehmen!


Eine kontroverse Betreffzeile sollte jedoch immer relevant für den Inhalt deiner Email und das beworbene Produkt sein.


Du kannst deiner Zielgruppe mit Betreffzeilen wie diesen Lust auf mehr machen:

  • „Was im Gefängnis gegessen wird” - Thrillist
  • „Öffnen Sie diese Email nicht!” - Manicube
  • „Die haben WAS mit einem Paar Crocs gemacht?” - Crocs
  • „Du kannst nicht reinkommen” - Glossier

1.4. Minimale Benutzung von Worten

Quelle: Fetchprofits

Quelle: Fetchprofits

Manchmal ist weniger mehr.


Das gilt auch für Werbung.


Menschen sind immer sehr beschäftigt und haben keine Zeit, alle Emails zu öffnen.


Deshalb werden oft nur die einfachsten Betreffzeilen beachtet!


Du kannst dies ausnutzen, indem du die Betreffzeilen deiner Emails minimalistisch formulierst.


Eine Betreffzeile, die so lang wie eine Diplomarbeit aussieht, wird nicht weiter beachtet!


Prägnanz wird deinem Email-Marketing helfen, dich von der mittelmäßigen Masse hervorzuheben.


Kurze aber aussagekräftige Formulierungen, die es in sich haben, können einen wesentlich Unterschied machen.


Deine Betreffzeile sollte auf den ersten Blick sowohl eindeutig als auch verlockend sein.


Minimalistische, aber plakative Betreffzeilen mit einer fesselnden Wirkung sind zum Beispiel:

  • „TGIF” - Bisque Imports hält es mit einer trendigen Abkürzung einfach: ‘Thank Goodness It’s Friday’
  • „Ja bitte!” - eine kurze und wirksame Betreffzeile wird oft für die Werbung für neue Dienstleistungen und Produkte verwendet
  • „UNMÖGLICH”
  • „Hoppla!”
  • „Gute Neuigkeiten”

1.5. Fragen stellen

Quelle: Martech

Quelle: Martech

Wenn du deine Email mit einer offenen Frage beginnst, erweckst du sofort positives Interesse.


Wenn Betreffzeilen mit einer Frage beginnen, werden Leser angeregt, sich aktiv mit der Email zu beschäftigen.


Mit Fragen kann man Leser auch hervorragend daran erinnern, dass ihre Meinungen und Gedanken wichtig für dein Unternehmen sind.


Leser werden wahrscheinlich nicht nur durchscrollen, wenn die Email sie aktiv einbezieht.


Wecke die Neugier des Lesers, indem du die Unterhaltung solchen Fragen beginnst:

  • „Bist du bereit?” - Eine lustige Frage kann Begeisterung auslösen und die Zielgruppe dazu bringen, dein Unternehmen mit positiven Erwartungen in Verbindung zu bringen
  • „Haben Sie ein paar Sekunden Zeit für [...]?” - Dieser Satz respektiert die Zeit und Zustimmung des Lesers, dein Produkt oder Dienstleistung zu vermarkten
  • „Rückmeldung erbeten: Kostenloses Training morgen um diese Zeit?”
  • „Nur 60 Sekunden für den Verkauf?”
  • „Verlieren Sie Marktanteile an die Konkurrenz?”

1.6. Eine Frist setzen

Quelle: Adobe Stock

Eine Fristsetzung in der Betreffzeile weckt eindeutig das Interesse der Leser.


Wenn du deine Zielgruppe auf eine zeitliche Begrenzung aufmerksam machst, ermutigst du sie, schnell zu Handeln und herauszufinden, worum sich das Angebot handelt.


Diese Methode basiert auf dem psychologischen Prinzip der Knappheit.


Diese Prinzip besagt, dass Menschen seltenen oder zeitlich begrenzten Dingen einen höheren Wert zuschreiben.


Du hast bestimmt schon den Ausdruck FOMO gehört, eine moderne Abkürzung, um die ‘Fear OF Missing Out’ (die Angst, etwas zu verpassen) zu beschreiben.


Wer will schon eine gute Gelegenheit verpassen?


Wenn du Fristen in der Betreffzeile angibst, kannst du diese Eigenschaft ansprechen und damit deine Leser motivieren, mehr über deine begrenzten Angebote zu lesen!


Du kannst ein Gefühl der Dringlichkeit mit Betreffzeilen wie diesen erzeugen:

  • „Letzte Chance, sich heute anzumelden! Das sollten Sie nicht verpassen”
  • „Dieses Angebot ist nur noch 2 Tage gültig”
  • „Frühbucher-Tickets sind fast AUSVERKAUFT”
  • „[LETZTE CHANCE] 68% Preisnachlass läuft heute ab”
  • „Das sollte niemand verpassen…”

1.7. Geheimnisvoll sein

Quelle: Email Design and More

Wenn du deine Emails geheimnisvoll und faszinierend gestaltest, wird die Aufmerksamkeit der Leser auf unkonventionelle Weise gesteigert.


Deine Leser zu verlocken, mehr über dein Unternehmen zu erfahren, ist ein guter Anfang.


Viele Marketingmethoden offenbaren alles von Anfang an, damit Leser genau wissen, was angeboten wird.


Du kannst jedoch die aktive Beteiligung der Leser fördern, wenn du einige Fragen offen lässt.


Eine fesselnde und geheimnisvolle Betreffzeile macht Leser auf jeden Fall neugierig.


Du kannst sie mit Betreffzeilen wie diesen zum Nachdenken anregen:

  • „Letzter Tag, um herauszufinden, was es mit dieser geheimnisvollen Email auf sich hat” - GrubHub
  • „Am 25. Dezember ist alles vorbei…” - HelloWorld
  • „Es ist angekommen…” - Huckberry
  • „Pssst… Nicht weitersagen” - ESQIDO
  • „Da wartet etwas” - Madewell

1.8. Nummern und Zahlen

Quelle: Pinterest

Quelle: Pinterest

Mit Zahlen in deiner Betreffzeile gewinnst du die Aufmerksamkeit deiner Leser am einfachsten.


Zahlen üben eine unmittelbare Anziehungskraft auf das menschliche Gehirn aus, weil sie schnell und einfach zu verarbeiten sind.


Viele Menschen sortieren und organisieren Dinge gerne in Listen. Der Hinweis auf eine Liste in der Betreffzeile lässt deine Email organisierter und ansprechender erscheinen.


Hier sind Beispiele für Betreffzeilen mit Zahlen:

  • „10 Geschenke unter $50!”
  • „5 Gründe für die Teilnahme an [Name der Veranstaltung]”
  • „2 zum Preis von 1 erhalten!”
  • „50% Rabatt für Black Friday Sonderangebote”
  • „10 Gründe, warum du dich für uns entscheiden solltest!”

2. Die besten Ansätze für eindrucksvolle Betreffzeilen

2.1. Kurz und bündig fassen

Die Betreffzeile sollte kurz und bündig sein, um einen unverzüglichen und effektiven Eindruck beim Leser zu hinterlassen.


Vermeide übermäßig lange Betreffzeilen. Dies wirkt langweilig und schreckt den Leser sofort ab.


Ungefähr 68.9% aller Emails werden auf mobilen Geräten geöffnet, deshalb wird empfohlen, Betreffzeilen auf maximal 50 Zeichen oder weniger zu beschränken.

2.2. Alliterationen verwenden

Alliteration ist die Wiederholung des gleichen Lautes oder Buchstabens am Anfang eines Wortes.


Dies kann deiner Email einen einprägsamen Ton verleihen.


Der Vorteil von Alliterationen liegt in ihrer Einprägsamkeit - sie hinterlassen einen bleibenden Eindruck bei deinen Lesern.


Probiere einprägsame Betreffzeilen wie „Leistung aus Leidenschaft” oder „Kurz und knackig”.

2.3. Deine Zielgruppe verstehen

Du musst deine Zielgruppe kennen, um erfolgreiches Email- Marketing durchführen zu können.


Zögere nicht, deine Marketingmethoden für deine Zielgruppen anzupassen.


Es sollten zum Beispiel unterschiedliche Marketingansätze für Altersgruppen von 18 bis 29 Jahren und über 50 Jahre benutzt werden.

2.4. Auf den richtigen Tonfall achten

Der Tonfall des Email-Marketings hat einen großen Einfluss darauf, wie dein Unternehmen wahrgenommen wird.


Dein Umgangston geht Hand in Hand mit dem Verstehen deiner Zielgruppe.


Die Anpassung des Stils für deine Zielgruppe sollte in der Betreffzeile beginnen - sie wird als erstes gesehen.


Verschiedene Tonfälle sprechen unterschiedliche Zielgruppen an.


Das mag nicht immer der Fall sein, trotzdem kann ein professioneller Ton besser als ein lockerer für Firmenangebote geeignet sein.

2.5. Authentisch sein

Es ist kein Geheimnis, dass Authentizität attraktiv ist.


Warum solltest du nicht die authentischste Version deines Unternehmens in deinem Email-Marketing darstellen?


Du hebst dich hervor, wenn du darauf hinweist, was dein Unternehmen einzigartig macht.


Ein origineller Betreff ist unverzichtbar.


Es zeigt deinen Lesern, dass du dir Gedanken über dein Marketing gemacht hast - das ist in der Welt des Marketings eher selten!


Authentizität vermittelt den Lesern außerdem ein Gefühl der Transparenz.


Du solltest bedenken, dass dein Ziel nicht nur die Öffnung der Emails ist, sondern dass du auch Beliebtheit erzeugen willst - deine Betreffzeile ist der beste Ausgangspunkt dafür.

2.6. Interessante Neuigkeiten mitteilen

In der digitalen Welt voller Nachrichten ist das Hervorheben von aktuellen Neuigkeiten in der Betreffzeile immer eine gute Idee.


Beginne deine Email mit einem Höhepunkt, indem du auf neue Webinare, Kurse oder Neuigkeiten in deinem Unternehmen aufmerksam machst.


Neuigkeiten sind interessant und deine Betreffzeile sollte es auch sein!

2.7. Die Zielgruppe zum Handeln überreden

Der Call-to-Action ist in der Email-Werbung eine bewährte Methode.


Der Call-to-Action beinhaltet überzeugende Formulierungen wie „Letzte Chance” oder „Das könnte Ihnen gehören”, um Lesern eine kontinuierliche Anregung zu geben.


Überzeuge deine Leser, dass sie deine Email nicht verpassen und tätig werden sollten.

3. Fazit

Email-Marketing ist sehr nützlich, um dein Unternehmen erheblich auszubauen.


Wenn es jedoch nicht korrekt vorgenommen wird, kann es gegenteilige Auswirkungen haben und deine potenziellen Kunden abschrecken.


Die Email-Marketingwelt hat seit seinen Anfängen dazu geführt, Newsletter, Angebote und vieles mehr zu versenden.


Betreffzeilen geben dir die Möglichkeit, dich von der Masse abzuheben.


Betreffzeilen sind eine der wichtigsten Komponenten, um eine hervorragende Öffnungsrate zu erzielen.


Wenn du Betreffzeilen mit den oben genannten Methoden entwirfst, solltest du in der Lage sein, sehr beeindruckende Emails zu versenden!


Warum nicht die Email-Marketing Tools von systeme.io ausprobieren, um deinem Unternehmen die richtige Starthilfe zu geben?

Andere Posts über Email-Marketing:

Das Buch herunterladen

Kostenlose Ausgabe erhalten

Das Neue System für die Gründung eines Online-Unternehmens

Was Sie lernen werden:

  • Wie Sie Ihr erstes Online-Unternehmen in 7 Tagen starten
  • Wie man eine gewinnbringende Online-Fähigkeit meistert
  • Die Geheimnisse der Skalierung Ihres Unternehmens auf die nächste Stufe

Wir HASSEN Spam. Ihre E-Mail-Adresse ist 100% sicher