Starten Sie Ihr Online-Unternehmen innerhalb 7 Tagen

Die Öffnungsrate deiner Emails kann deine Marketing-Kampagnen positiv oder negativ beeinflussen - tatsächlich hängt der Erfolg deines Unternehmens davon ab!


Es gibt mehr als 3.9 Milliarden tägliche Email-Nutzer (mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung), Email-Marketing ist also definitiv ein Tool, das du in deinem Sortiment haben solltest.


Es macht jedoch keinen Sinn, in Email-Marketing zu investieren, wenn sich niemand deine Inhalte ansieht.


Hier erfährst du, wie du Erfolg im Email-Marketing messen und verbessern kannst!

1. Wie kannst du die Öffnungsrate deiner Emails ermitteln?

Wie kannst du die Öffnungsrate deiner Emails ermitteln?

Du kannst die Öffnungsrate deiner Emails ermitteln, indem du die Anzahl der geöffneten Emails durch die Anzahl der versandten Emails teilst und das Ergebnis in einen Prozentsatz umwandelst.


Zum Beispiel:


45 geöffnete Emails geteilt durch 100 versandte Emails ergibt eine Öffnungsrate von 45%.

Quelle: systeme.io Analysen-Dashboard

Quelle: systeme.io Analysen-Dashboard

Abhängig von der Plattform, die du für digitales Marketing benutzt, sollte dein Dienstleister eine Analysentabelle zur Verfügung stellen, in der die oben genannten Werte für jede versandte Email aufgeführt sind.


Das macht dein Leben wesentlich einfacher, weil du beurteilen kannst, welche Inhalte verbessert werden können - keine Zeitverschwendung mehr!


Deine Plattform bietet das nicht an? Dann solltest du systeme.io anschauen.


Die Öffnungsraten von Emails variieren je nach Marktsegment, die allgemeine Öffnungsrate von Emails liegt aber durchschnittlich bei 16,97%.


Ziel ist es natürlich, den Durchschnitt zu übertreffen und so viele Emails wie möglich öffnen zu lassen.


Die Daten können Teil deiner Key Performance Indexes (KPIs) werden, müssen aber im Kontext gelesen werden.

1.1. Andere Daten, die du berücksichtigen solltest

Andere Daten, die du berücksichtigen solltest

Die Anzahl der geöffneten Emails allein sagt nichts darüber aus, ob deine Email-Marketing Kampagne erfolgreich ist - dieser KPI wird durch andere Daten unterstützt.


Um festzustellen, ob deine Inhalte tatsächlich gelesen wurden, wird häufig die Click-through Rate (CTR) ermittelt.


CTR bezieht sich auf die Anzahl der Personen, die deine Email erhalten und darin auf einen Link oder einen Call to Action (CTA) geklickt haben.


Wenn du ausführlichere Informationen benötigst, kannst du mit einer Marketing-Software (wie HubSpot) den Prozentsatz der Personen ermitteln, die deine Email gelesen, überflogen oder sofort geschlossen haben.


Die Konvertierungsrate (wie viele Leads zu Kunden werden) ist ein weiterer wichtiger KPI, um festzustellen, ob deine Email-Kampagne zu einem Verkaufsabschluss führt.


Die meisten Email-Marketing Services bieten ein Analyse-Dashboard an, das diese Daten aufschlüsselt, damit du nachvollziehen kannst, ob deine Emails erfolgreich sind.

Quelle: Individuelle Email-Analysen von systeme.io

Quelle: Individuelle Email-Analysen von systeme.io

Falls du gerade erst mit Email-Marketing anfängst, gibt es bewährte Methoden, um deine Email-Liste kostenlos zu erstellen.


Sobald du deinen aktuellen Erfolg gemessen hast, beginnst du mit der Umsetzung dieser Methoden, damit Emails geöffnet und Inhalt angeklickt wird.

2. Schwerpunkte für die Optimierung der Öffnungsrate

Im nächsten Abschnitt werden wir 8 Schwerpunkte des Email-Marketings aufzeigen, die die Öffnungsrate deiner Emails erhöhen können.


Der Return on Investment (ROI) für Email-Marketing ist $42 für jeden ausgegebenen $1 - ein potenzieller Profit, den sich niemand entgehen lassen sollte.


Die nachfolgenden Taktiken sind hilfreich, um diesen Gewinn zu erzielen - verwende sie in deiner nächsten Kommunikation und deine Email-Kampagnen werden sich über Nacht verbessern!

2.1. Personalisierung

Personalisierung

Dein eigener Posteingang besteht aus vielen persönlichen sowie Marketing Emails und es ist offensichtlich, welche du zuerst öffnen wirst.


Menschen nehmen sich grundsätzlich Zeit, Emails zu lesen, die sie direkt oder ihre aktuellen Anliegen ansprechen und sie überfliegen oder löschen profitorientierte Werbeanzeigen.


Wenn du deinen Emails eine persönliche Note anhand Umgangston, Inhalt und Format verleihst, kannst du den gefürchteten Spam Ordner vermeiden.


Hier sind einige Ratschläge, wie du die Wahrnehmung deiner Leads per Email personalisieren kannst:

  • Informiere dich über die Käufer-Persona und schreibe genau diese "Person" an
  • Formuliere wie ein guter Freund
  • Inkludiere den Empfängername in der Anrede
  • Füge öfter einen Mehrwert hinzu, als Angebote zu unterbreiten, indem du Lead Magneten verwendest
  • Strukturiere Inhalte für jeden Lead mit der Segmentierung
  • Füge ein Bild von dir ein und benutze deinen Namen

Diese Taktiken verleihen deiner Kommunikation einen entspannten und vertrauten Umgangston - deine Emails sind angenehmer zu lesen.


Wenn du deine Käufer-Persona(s) kennst und Email-Listen und -Kampagnen segmentierst, erhalten deine Kontakte nur Inhalte, die sie wirklich interessieren - und die sie mit größerer Wahrscheinlichkeit auch lesen werden.


Durch die persönliche Ansprache haben Kunden den Eindruck, dass du dich wirklich individuell um sie kümmerst, auch wenn Automatisierung benutzt wird.


Namen und Fotos zu inkludieren gibt deinen Leads das Gefühl, dass sie mit einer tatsächlichen Person in Verbindung stehen - und nicht einer Software zur Umsatzsteigerung.

2.2. Prägnante Betreffzeilen

Prägnante Betreffzeilen

Kunden sehen deine Betreffzeile zuerst in ihrem Posteingang - du hast nur wenige Sekunden, um ihre Aufmerksamkeit zu erregen und ihre Neugier zu wecken.


Mit einer kreativen Betreffzeile hebst du dich von der langweiligen und nervtötenden Marketingflut ab.


Kreativität entfaltet sich am besten innerhalb eines bestimmten Rahmens, hier sind einige Tricks für die Gestaltung von Betreffzeilen:

  • Fasse dich kurz - eine Betreffzeile mit 7 Wörtern ist am erfolgreichsten
  • Verwende ungerade Zahlen - das ist attraktiv
  • Deine Keywords stehen an erster Stelle - deine wichtigsten Informationen dürfen nicht abgeschnitten werden
  • Benutze Emojis - sie schaffen eine ungezwungene und fröhliche Atmosphäre
  • Verwende deine wichtigsten FAQs erneut - beantworte alle Fragen
  • Wiederhole die wichtigsten Überschriften/Posts - inkludiere Links zu relevanten Social Media oder den Blog Posts

Diese Tricks sind einfach umzusetzen und du wirst praktisch umgehend tatsächliche Resultate sehen - probiere es in deinem nächsten Newsletter aus.

2.3. Reaktionsfähigkeit für Mobiltelefone

Reaktionsfähigkeit für Mobiltelefone

Es gibt weltweit 6.3 Milliarden Smartphone-Benutzer - das sind 90% der Weltbevölkerung mit mobilem Zugriff auf Emails.


Durchschnittlich werden 41.9% aller Emails zuerst auf Mobiltelefonen geöffnet, du kannst es dir also nicht erlauben, Emails zu versenden, die nur auf Desktop-Computern gut funktionieren.


Es gibt verschiedene Möglichkeiten, damit deine Emails auf Mobiltelefonen genauso gut aussehen und funktionieren:

  • Vereinfache dein Format und verwende nur einzelne Spalten
  • Verwende Schriftgrad 15 oder höher
  • Achte darauf, dass deine Emails sowohl mit als auch ohne Bilder aussagekräftig sind
  • Verwende kleinere Bilder
  • Platziere Links weit auseinander
  • Verwende größere Schaltflächen

So sind deine Emails auch auf kleinen Bildschirmen lesbar und können relativ schnell geladen werden.


Richtiger Abstand und Größe helfen deinen Leads, den gewünschten Link problemlos zu wählen und vermeidet frustriertes Hämmern mit dem Daumen.


Bitte nicht vergessen, dass Android-Geräte eine automatische Einstellung haben, die das Herunterladen von Bildern in einer Email verhindert (um Daten zu sparen), du kannst dich somit nicht ausschließlich auf die Aussagekraft deiner Bilder verlassen.

2.4. Das Format ist wichtig

Das Format ist wichtig

Das Format deiner gesamten Email ist wichtig - interessante Betreffzeilen werden unübersichtliche Inhalte nicht vor dem Spam-Ordner bewahren.


Der Vorlauftext ist ein weiteres Element der Email-Vorschau, das du vorteilhaft nutzen kannst.


Füge aussagekräftige Informationen hinzu oder weise Kontakte auf Vorteile hin - du kannst dir selbst eine Email schicken und beurteilen, ob dich der Vorlauftext zum Öffnen der Email verleitet.


Entscheide beim Verfassen deiner Email, ob du normalen Text oder ein visuell ansprechenderes Format verwenden möchtest - was passt am besten zu deiner Nische?


Diese Fehler solltest du beim Verfassen deiner Emails vermeiden:

  • Dichte und ununterbrochene Textblöcke - sieht langweilig aus
  • Zu viele grelle Grafiken - überwältigend für das Auge
  • Wie Werbung aussehen - konzentriert sich auf den Verkauf und nicht auf Leads
  • Zu viele Links oder Angebote - zu viele Auswahlmöglichkeiten führen dazu, dass gar keine Wahl getroffen wird
  • Spam-Auslöseworte vermeiden - basierend auf dem Ruf deines Unternehmens könntest du aufgrund der Wortwahl gefiltert werden

Um deine Leads anzulocken, musst du ihnen zunächst einen Mehrwert bieten. Füge Links in deinen Lead Magneten ein und begeistere Besucher für deine Inhalte.


Wenn du dein Email-Format auf die Beziehungspflege mit deinen Kunden ausrichtest, wirst du deine Öffnungsraten erheblich steigern - wir sind in erster Linie Menschen und dann erst Verbraucher.

2.5. Klicks und CTAs

Klicks und CTAs

Ziehe folgende Beispiele für die Gestaltung deiner CTA in Erwägung und welche für dich (und deine Kunden) am ansprechendsten sind:

Eine CTA, die ein starkes Verb und ein Personalpronomen enthält, wird dein Publikum überzeugen - es fühlt sich einbezogen und glaubt, dass ein einfacher Klick ihre Probleme lösen wird.


Diese Klicks wirken sich auf deine Email CTR aus, ein weiterer wichtiger KPI, der dazu beiträgt, wie du das Email Marketing und den ROI deines gesamten Unternehmens beurteilst.


Hier sind einige praktische Methoden, um deine CTA klickbar zu machen:

  • Spezifisch sein - Verallgemeinerungen werden leicht ignoriert
  • Personalpronomen benutzen - deinen Kontakt persönlich ansprechen
  • Aussagekräftige Verben benutzen - die Befehlsform des Verbs macht deinen CTA handlungsorientierter
  • Die CTA Schaltfläche sollte größer als dein Daumen sein - dadurch wird deine CTA mobilfreundlich
  • Bilder oder Hyperlink - bedenke, dass Bilder eventuell nicht auf allen Geräten angezeigt werden
  • Eine unzerstörbare Schaltfläche erstellen - wenn du ein Programmiergenie bist, kannst du eine visuelle Schaltfläche erstellen, die immer angezeigt wird

Nachdem du die perfekte Email verfasst und Klicks gewonnen hast, bleiben wenige Ansatzpunkte für die Verbesserung deiner Email-Öffnungsraten.

2.6. Frühjahrsputz für deine Liste

Frühjahrsputz für deine Liste

Wie ein Küchenschrank können auch Email-Listen unübersichtlich werden - das Aufräumen gibt ein ruhiges Gewissen und schafft Platz für Leute, die wirklich dabei sein wollen.


Probiere diese Methoden aus, um die Qualität deiner Email-Liste zu verbessern:

  • Verwende eine 2-stufige Authentifizierung - sende nach der Anmeldung eine Bestätigungs-Email, um sicherzustellen, dass die angegebene Email-Adresse aktiv ist
  • Etabliere dich als vertrauenswürdiger Kontakt - leite dein Leads und lass dich bei Kontaktlisten hinzufügen, um Unzustellbarkeit zu vermeiden
  • Überwache die Absprungraten - analysiere ‘hard and soft bounces’ und bitte Kontakte, ihre Angaben zu aktualisieren
  • Versuche, sie zu behalten - verwende eine Email-Kampagne oder eine Umfrage, um herauszufinden, warum Kontakte nicht mehr aktiv sind
  • Entferne inaktive Abonnenten - sie können je nach Softwareanbieter Geld kosten
  • Sofort Kontakt mit neuen Abonnenten aufnehmen - antworte schnellstmöglich und melde sie für Email-Kampagnen an

Das Bereinigen deiner Liste ist mit einer speziellen und benutzerfreundlichen Email-Marketing Plattform einfacher - wähle die richtige.

2.7. Der richtige Zeitpunkt ist wichtig

Der richtige Zeitpunkt ist wichtig

Es hängt von deinem Geschäftsbereich ab, wann der perfekte Zeitpunkt für deine Kontakte ist, Emails zu erhalten.


Mehrere A/B Tests durchzuführen und die Daten zu analysieren ist wichtig, um herauszufinden, welche Zeiten für welche Emails am besten geeignet sind.


Du kannst diese generellen Vorgaben für den Anfang benutzen:

  • Die besten Tage für den Emailversand sind dienstags, mittwochs und donnerstags
  • Die ungünstigsten Tage für den Emailversand sind samstags und sonntags
  • Die beste Zeit für den Emailversand ist 09h00-10h00 (Beginn des Arbeitstages) und 14h00-15h00 (nach der Mittagspause)

Diese Angaben sind ein guter Anhaltspunkt für die allgemeine weltweite Zeitplanung, du solltest jedoch folgende Faktoren berücksichtigen, bevor du sie umsetzt:

  • Zeitzonen - segmentiere deine Listen basierend auf dem Standort deiner Kontakte
  • Zielgruppe - deine Kontakte könnten Frühaufsteher sein, die du entsprechend anvisieren solltest
  • Wie oft verschickst du Emails? - wenn du zweimal pro Woche versendest, vermeide aufeinanderfolgende Tage

Wenn du dein Timing im Griff hast, gibt es nur noch einen weiteren Bereich, der die Öffnungsrate deiner Emails fördern oder behindern kann.

2.8. ESPs sind ebenfalls wichtig

ESPs sind ebenfalls wichtig

Wenn du Email-Marketing in größerem Umfang betreibst, hast du wahrscheinlich einen Email Service Provider (ESP) , der deine Liste hostet und sich um alle Email-Marketing-Anforderungen kümmert.


Es kann schwierig sein, den richtigen für dich und dein Budget zu finden.


Auf diese Features solltest bei der Entscheidung achten:

  • Bereitstellung von verifizierten Domains - verhindert Missbrauch und Serviceausfall
  • Email-Vorlagen mit integrierten Schaltflächen zum Abbestellen - um die gesetzlichen Vorschriften für Email-Marketing einhalten zu können
  • Verwendung von guten IP Adressen - verhindert das Auslösen von Spamfiltern
  • Automatisierung von Email-Kampagnen - erleichtert dein Leben und vermeidet menschliche Fehler

Die Auswahl an Email-Marketing Plattformen ist groß, einen weiteren teuren Dienstleister zu nehmen, ist jedoch nicht die einzige Möglichkeit.


Besuche systeme.io - hier findest du eine vollständige Liste unserer Features, die alle deine geschäftlichen Anforderungen erfüllen.

3. Fazit

 Emails

Beachte bitte, dass alle Emails mit der General Data Protection Regulation (GDPR) konform sein müssen - du solltest sie außerdem CAN-SPAM konform machen.


Wenn du einen guten ESP hast, wirst du Unterstützung für die Einhaltung der vorgenannten Vorschriften von ihm erhalten.


Email-Öffnungsraten müssen dich nicht frustrieren - wenn du diese Anleitung befolgst, werden sie in die Höhe schnellen!


Du beginnst gerade erst mit Email-Marketing? Wir helfen dir gerne, deine Liste heute noch zu erstellen.


Bist du für den Einstieg mit einer All-in-One-Plattform, die dir hilft, deine Öffnungsraten zu erhöhen und deine Geschäftsanforderungen zu erfüllen bereit ?


Melde dich jetzt bei systeme.io an.

Andere Posts über Email-Marketing:

Das Buch herunterladen

Kostenlose Ausgabe erhalten

Das Neue System für die Gründung eines Online-Unternehmens

Was Sie lernen werden:

  • Wie Sie Ihr erstes Online-Unternehmen in 7 Tagen starten
  • Wie man eine gewinnbringende Online-Fähigkeit meistert
  • Die Geheimnisse der Skalierung Ihres Unternehmens auf die nächste Stufe

Wir HASSEN Spam. Ihre E-Mail-Adresse ist 100% sicher