Eine schrittweise Anleitung für den Einstieg in das Partnermarketing von systeme.io

Systeme.io’s Affiliate Marketing

Der Milliardär Warren Buffet sagte einmal: „Du wirst nie reich sein, wenn du keinen Weg findest, Geld im Schlaf zu verdienen.


Wenn du ein ergiebiges passives Einkommen suchst und ein Talent für die Erstellung erstklassiger Inhalte hast, dann ist Partnermarketing genau das Richtige für dich!


Wir bieten dir alles Notwendige, um als Partner Geld zu verdienen - und das alles kostenlos mit dem Freemium Plan von systeme.io.


Schau dir unsere schrittweise Anleitung zum Einstieg in das Partnermarketing-Programm von systeme.io an - und verdiene Geld im Schlaf!

1. Was ist Partnermarketing?

Affiliate Marketing

Partnermarketing ist eine der populärsten Möglichkeiten, eine Website profitabel zu machen.


Du wärst nicht die erste Person, die diesen Begriff noch nie gehört hat, und fragst dich wahrscheinlich: „Was ist Partnermarketing?“.


Einfach ausgedrückt ist Partnermarketing, wenn ein Unternehmen seine Angebote über einen Dritten mit Partner-Links vermarktet, auf die Besucher klicken können, um zu dem angebotenen Produkt zu gelangen.


Wenn du Partner-Links auf deiner Website hast, erhältst du eine Provision für jede Person, die auf deinen Partner-Link klickt und eine Konvertierung bewirkt.


Du verdienst Geld, wenn deine Kunden die Produkte eines anderen Unternehmens kaufen, die du auf deiner Website oder in deinem Blog vermarktet hast.


Wenn dies effektiv durchgeführt wird, ist es eine Gewinnsituation für alle!

Affiliate Marketing

Quelle: SearchEngineJournal.com

2. Wie funktioniert Partnermarketing?

Beginnen wir mit den Grundlagen - Partnermarketing besteht aus drei Teilen:

  • Der Verkäufer oder Händler - Das ist das Unternehmen, das ein Produkt hat, das an Kunden vermarktet werden soll
  • Der Partner oder Anbieter - Das ist der Anbieter, der das Angebot vermarktet (das bist du, wenn du Partner-Links auf deiner Website bereitstellst)
  • Der Verbraucher - Das ist der Kunde, der das Produkt kauft.

Um dein Partnermarketing erfolgreich zu gestalten, muss jeder dieser drei Faktoren berücksichtigt werden, und das funktioniert so:


Der Verkäufer profitiert von seinem vermarkteten Produkt, der Partner verdient Geld durch Provisionen und der Verbraucher bekommt, was er will.


Wer würde dies nicht verlockend finden?


Schauen wir uns ein Beispiel mit Hüten an:

Affiliate Marketing

Quelle: GumRoad.com

In diesem Beispiel hat Jeremy (der Partner) einen Hut-Blog mit einem umfangreichen Publikum.


Janrey verkauft beruflich Hüte und möchte mit Jeremy ins Geschäft kommen, damit seine Hüte auf Jeremys berühmtem Hut-Blog beworben werden können und so immer mehr Hutliebhaber seine Hüte kaufen werden.


Jeremy erhält jedes Mal eine Provision, wenn sein Publikum auf einen Link klickt und in Janreys Online-Hutshop aktiv konvertiert, also einen Hut kauft.


Die Verbraucher wie Lizlee erhalten den Inhalt von Jeremys Blog und die Möglichkeit, Hüte in Janreys Online-Shop zu kaufen, wenn sie das möchte.


Es ist eine Gewinnsituation für alle Beteiligten!


Uns ist aber bewusst, dass du einige wichtige Fragen hast, wie das alles genau abläuft.


Also schauen wir uns jeden Aspekt des Vorgangs an.


Hier ist ein Überblick über den Vorgang des Partnermarketings in vier einfachen Schritten:

affiliate marketing process

Quelle: IamHesh.com

  • Zuerst meldest du dich bei einem Partnerprogramm an - systeme.io bietet Zugang zu unserem Partnerprogramm in jedem Preisplan
  • Wähle ein Produkt, das dir gefällt, das du deinen Kunden empfehlen würdest und das den Bedürfnissen deiner Zielgruppe entspricht
  • Dann empfiehlst du das Produkt auf deiner Website und vermarktest es an deine Besucher und Email-Abonnenten (mit deinem persönlichen Partner-Link)
  • Wenn ihnen das Produkt gefällt, klicken sie auf deinen Partner-Link, kaufen das Produkt und du erhältst eine Provision

Das sind die Grundlagen des Partnermarketings und wir werden dich durch jeden Schritt leiten.


Wir gehen näher darauf ein, wie Partner die Links von Unternehmen erhalten, um diese zu vermarkten, welche Provisionen du erwarten kannst und wie du bezahlt wirst.

2.1. Der Unterschied zwischen Partner- Netzwerken und -Programmen

Affiliate Networks

Eine der ersten Frage ist wahrscheinlich: Wie bekommen Partner die Links, die sie vermarkten, von den Unternehmen?


Die Antwort lautet: durch Partnernetzwerke und -Programme.


Wir werden diese beiden Begriffe, die oft miteinander verwechselt werden, aufschlüsseln.

2.1.1. Was ist ein Partnernetzwerk?

Ein Partnernetzwerk fungiert als Vermittler zwischen Verkäufern und Partnern, bei dem Unternehmen ihre Links hinterlegen können und die Partner aus einer Produktpalette wählen können, die sie vermarkten möchten.


Die führenden Partnernetzwerke schaffen einen neutralen Raum, in dem sowohl Unternehmen als auch Partner miteinander kommunizieren können und finden, was sie brauchen.


Die Vorteile sind u.a., dass kleine Unternehmen einen erheblichen Zugriff auf Partner erhalten, zu dem sie sonst keinen Zugang hätten, und dass Partnern eine große Auswahl an Produkten zur Verfügung steht.


Auf der anderen Seite verlangen die meisten Partnernetzwerke jedoch auch eine Servicegebühr für die Verkäufer oder Händler.

2.1.2. Was ist ein Partnerprogramm?

Auf der anderen Seite werden Partnerprogramme ausschließlich von den Unternehmen eingerichtet.


Die Partner treten dann dem Partnerprogramm eines Unternehmens bei und erhalten Zugang zu den Links des Unternehmens, die sie an ihre eigenen Kunden vermarkten können.


Der Hauptvorteil ist, dass Unternehmen mehr Kontrolle über ihr Programm und einen direkteren Zugang zu ihren Partnern haben, wodurch sie engere und stärkere Verkäufer-Partner-Beziehungen aufbauen können.


Bei systeme.io findest du alles, um dein eigenes Partnerprogramm zu betreiben - einschließlich eines leistungsstarken Partner-Trackings, damit du es effizient nutzen kannst!


Und damit zu beginnen kostet buchstäblich nichts.


Mit unserem Partnerprogramm kannst du:

Du bist nicht sicher, für welches Partnerprogramm du dich entscheiden sollst?


Hier klicken, um die Top 10 Partnerprogramme zu sehen und die Wahl wesentlich zu erleichtern.

2.2. Wie viel können Partner verdienen?

How Much Can Affiliates Make?

Das Einkommen eines Partners ist wie eine Pflanze - du musst sie pflegen und unterstützen, damit sie wächst und sich deine Investition rentiert.


Am Anfang ist es nur ein einfaches, gewöhnliches Samenkorn - äußerlich unscheinbar, aber mit unentdecktem und großem Wachstumspotenzial.


Dein Einkommen (als Anfänger) wird anfangs wahrscheinlich gering sein - aber durch die konsequente Pflege deiner Partner und Links kann es deine Website oder deinen Blog profitabel zu machen.


Hier ist der zu erwartende Wachstumsverlauf:

  • Low-Level Partner (bis zu $300 pro Tag) — Das ist der Fall, wenn du deinen Setzling kontinuierlich pflegst, bis er sich in eine bescheidene Pflanze entwickelt.
  • Intermediate-Level Partner (bis zu $3.000 pro Tag) — Das ist der Fall, wenn deine Pflanze eigenständig wird und weiter wachsen kann
  • High-Level Partner (über $3.000 pro Tag) — Das ist der Fall, wenn sich deine Pflanze in einen ausgewachsenen Baum verwandelt hat, der immer mehr Früchte trägt

Für alle Überehrgeizigen da draußen gibt es eine weitere Unterteilung, die das Wachsen eines Baumes vom Wachsen eines Waldes unterscheidet.


Du kannst ein Super-Partner werden und mehr als $10.000 pro Tag verdienen!


Lass dich aber nicht entmutigen, wenn du Schwierigkeiten hast, deine ersten $1.000 zu erreichen.


Es dauert schätzungsweise zwischen 12 und 18 Monaten, bis du deine ersten $1.000 erreicht hast - aber dann wird es wirklich einfacher.


Viel Arbeit wird sich auf lange Sicht auszahlen.


Dein Erfolg hängt von deinem Inhalt, deiner Nische, der Anzahl deiner Posts und deinen Strategien für die Search Engine Optimization (SEO) ab.


Denke daran, dass Partnermarketing eine passive Teilzeit-Einkommensquelle ist - du kannst trotzdem mit Tausenden von Dollar auf dem Bankkonto aufwachen, wenn du es richtig anstellst und dich von anderen Partnervermarktern abhebst.

2.3. Wie werden Partner bezahlt?

How are Affiliates Paid?

Die nächste große Frage, die du stellen solltest, ist: „Wie werde ich bezahlt?“


Partner verdienen Provisionen, indem sie ihren Kunden Produkte empfehlen - und sie können bis zu 10 % von dem verdienen, was ihre Kunden kaufen.


Es gibt 3 verschiedene Modelle des Partnermarketings, die wir vorstellen werden.

2.3.1. Pay-Per-Click (PPC)

In diesem ersten Modell wird der Partner für den Online-Traffic bezahlt, den er auf die Website des von ihm vermarkteten Unternehmens leitet.


Das einzige Ziel des Partners ist es, das Interesse des Lesers so weit zu wecken, dass er mehr wissen möchte - ob der Interessent nun tatsächlich etwas von dem Unternehmen kauft oder nicht, der Partner verdient Geld.


Mehr Traffic bedeutet nicht immer mehr Verkäufe, der Partner wird aber trotzdem bezahlt.

2.3.2. Pay-Per-Lead (PPL)

In diesem Modell wird der Partner für jeden konvertierten Lead bezahlt.


Das bedeutet, dass es das Ziel des Partners ist, den Lead dazu zu bringen, dem Link zu folgen und die gewünschte Aktion auszuführen, sei es das Ausfüllen eines Formulars, die Anmeldung zu einer Testversion, das Registrieren auf der Email-Liste oder der Kauf eines Produkts.


Dies erfordert ein wenig mehr Anreiz vom Partner.

2.3.3. Pay-Per-Sale (PPS)

Das ist das gängigste Modell, da es den gesamten Druck vom Unternehmen nimmt und auf den Partner leitet.


Hier wird der Partner nur bei einem erfolgreichen Kauf bezahlt.


Partner müssen alle Register ziehen, denn sie müssen den Leser nicht nur interessieren, sondern ihn auch zum Kauf überzeugen.

2.3.4. Wie gelangt das Geld auf dein Bankkonto?

Ein weiterer Punkt zu beachten ist, wie das Geld auf dein Konto gelangt.


Jedes Netzwerk und Programm hat seine Vorzüge, zu den gängigsten Zahlungsmethoden gehören PayPal, Stripe, Überweisungen, Bitcoin und TransferWise.


Systeme.io verwendet TransferWise, weil es ein internationaler, grenzüberschreitender Geldtransfer-Service ist, der es dir ermöglicht, die Bezahlung deiner Partner durch Banküberweisungen zu automatisieren - wir lieben es, Dinge für dich super einfach zu machen!


Hier ist ein Beispiel:

  • Deine Firma verkauft Farbe, aber keine Pinsel
  • Deine Kunden brauchen aber offensichtlich auch Pinsel
  • Du gehst eine Partnerschaft mit einem Pinselhersteller ein, um dessen Pinsel auf deiner Website zu bewerben
  • Für jeden Kunden, der über deinen Partner-Link einen Pinsel von diesem Unternehmen kauft, erhältst du eine Provision.
  • Angenommen, die Pinselfirma bietet 10% der Verkäufe, die über deinen Partner-Link zustande kommen - $100 für Pinsel = $10 in deiner Tasche, nur weil du einen Kunden an diese Firma vermittelt hast.

Das hört sich einfach an oder nicht?


Es funktioniert auch umgekehrt - die Pinselfirma kann deine Farben auf ihrer Website bewerben und erhält dafür eine Provision von dir!

3. 5 Schritte für erfolgreiches Partnermarketing

5 Steps for Successful Affiliate Marketing

Nachdem wir nun die Grundlagen des Partnermarketings erklärt haben, willst du bestimmt herauszufinden, wie du selbst ein Partner werden kannst.


Glücklicherweise haben wir alles für dich zusammengestellt!


Hier sind die 5 wesentlichen Schritte, um mit Partnermarketing Geld zu verdienen - damit du anfangen kannst, Geld mit Produkten zu verdienen, die du nicht selbst erstellen musstest!

3.1. Finde deine Nische

Find Your Niche

Quelle: DigitalAgencyNetwork.com

Es ist unmöglich, Inhalte zu gestalten, die alle Menschen im Internet ansprechen - deshalb ist es wichtig, seine Marktnische zu finden.


Dein Nischenmarkt ist ein bestimmter Sektor des allgemeinen Marktes, der sich aus deinen potenziellen Kunden zusammensetzt, die du mit deinem Online-Unternehmen oder Blog ansprechen möchtest.


Deine Nische sollte auf deinen Interessen, Fähigkeiten und Fachkenntnissen basiert sein - es ist wichtig, dass du eine profitable Nische findest, die du mit Leidenschaft langfristig betreiben kannst (und die dir gutes Einkommen bringt!).


Im Partnermarketing ist dein Nischenmarkt die Zielgruppe, die sich am wahrscheinlichsten für deinen Inhalt interessiert, auf den Link klickt und einen Kauf tätigt.


Dieser Personenkreis sollte sich für die gleichen Dinge interessieren und sie müssen etwas gemeinsam haben - denn dieses gemeinsame Merkmal oder Interesse zu finden, wird dir helfen, deinen Nischenmarkt gezielt anzusprechen.


Diese Gemeinsamkeiten können Demografie, Lebensstil, Budget, Kultur, Bedürfnisse, Berufe, Hobbys und vieles mehr sein!


Es ist deine Aufgabe, herauszufinden, was deinen Nischenmarkt

vom Rest abhebt - und das kannst du mit Recherchen erreichen.


Du kannst deinen Nischenmarkt nur durch Recherche kennenlernen.


Wir gehen die 3 effektivsten Möglichkeiten durch, um deine Nische zu recherchieren.

3.1.1. Keyword Recherche

Keyword Research

Quelle: KeywordTool.io

Die Keyword-Recherche ist ein oft vernachlässigter Aspekt der SEO, denn das Finden der richtigen Keywords braucht Zeit - und jede Nische hat ihre eigenen Keywords.


Du beginnst mit der Identifizierung relevanter Keywords, die potenzielle Kunden verwenden, um Produkte, Dienstleistungen und Informationen in deiner Nische zu finden.


Es gibt 3 Arten von Keywords:

  • Head Keywords — In der Regel einzelne Wörter mit hohem Suchvolumen, großem Wettbewerb und niedrigen Konvertierungsraten mit unklaren Suchanfragen
  • Mid-Tail Keywords — Diese bestehen aus 2 bis 3 Wörtern, die allgemein eine Nische in deiner Branche definieren, aber nicht genau das, was der Besucher tatsächlich sucht
  • Long-Tail Keywords — Mindestens 4 Wörter, die eine sehr konkrete Suchanfrage haben und der Besucher kurz vor der Konvertierung steht

Hier ist ein Diagramm mit Beispielen für die verschiedenen Keyword-Arten:

graph with examples of the different types of keywords

Quelle: Blog.Alexa.com

Um die Suche nach Keywords zu erleichtern, gibt es im Internet eine Vielzahl von Keyword-Generatoren, wie z. B. Keyword.io


Diese geben dir alle möglichen Informationen über dein Keyword, meistens in Form der Long-Tail-Keywords, nach denen die Zielgruppen deiner Nische suchen.


Durch die Recherche deiner Nischen-Keywords, die deinen Inhalt repräsentieren, kannst du die Fragen identifizieren, die dein Nischenmarkt stellt.


Die Hauptbelange deiner Zielkunden beantwortest du dann in deinen Inhalten und lieferst die perfekte Lösung als das von dir vermarktete Angebot.

3.1.2. Die Konkurrenz beobachten

Investigating the Competition

Du willst herausfinden, was in deiner Nische erfolgreich ist?


Warum nicht Menschen anschauen, die bereits erfolgreich sind?


Durch die Auswertung der Marktführer in deiner Nische kannst du lernen, was sie richtig machen, um deinen Nischenmarkt effektiv anzusprechen.


Verwende die gleichen Taktiken, unterscheide dich aber von deinen Mitbewerbern - denn einfach nur eine Nachahmung von ihnen zu sein, wird dich nicht sehr weit bringen.

3.1.3. Analyse der Suchtrends

Analyzing the Search Trends

Quelle: SearchEngineJournal.com

Suchtrends können dir mehr über deine Nische mitteilen, als du erwartest.


Google Trends ist ein nützliches Tool.


Es zeigt dir, was in deiner Nische gesucht wird und wann.


Auf diese Weise findest du heraus, was gerade populär ist und kannst relevante und zeitnahe Inhalte erstellen, um mit den Trends Schritt zu halten.


Die Definition deines Nischenmarktes ist ausschlaggebend, um deinen eigenen Standort innerhalb deines Marktes zu finden - und um herauszufinden, welches Partner-Programm das richtige für dich ist.


Dies spielt eine wichtige Rolle bei der Auswahl des Produktes, das du vermarkten möchtest, und bei der Erstellung von publikumsorientierten Inhalten.

3.2. Etabliere deine Plattform

Establish Your Platform

Vielleicht hast du bereits einen Ort, an du deine Inhalte im Internet veröffentlichst - und vielleicht hast du auch schon eine treue Leserschaft aufgebaut.


Dann wirst du in diesem Abschnitt lernen, wie du deine Plattform auswählst.


Wenn das nicht der Fall ist, hast du noch einiges zu lernen!


Denke an die Inhalte, die du heute gesehen hast. Hast du dein Instagram gecheckt?


Oder hast du ein Video auf YouTube angeschaut? Einen Beitrag oder einen Blog gelesen?


Es ist dir vielleicht nicht bewusst, aber diese werden alle von Plattformen unterstützt.


Die Wahl einer Plattform für deine Inhalte ist von den Inhalten selbst abhängig.


Blogging ist zum Lieblingsmedium von Partnern geworden, also schauen wir es uns zuerst an:

  • Du hast zwei Möglichkeiten - erstelle deine eigene Website von Grund auf oder verwende eine Blogging-Plattform (wie systeme.io) mit allen Features, die du dafür benötigst
  • Du musst nur eine Vorlage auswählen, sie anpassen und mit der Erstellung beginnen!

Der nächste Schritt ist Videoinhalte - und hier dominiert YouTube, obwohl es viele Plattformen wie TikTok, Vine und viele mehr gibt!


Schließlich gibt es Social Media Plattformen, die weitgehend von Unternehmen und Marketing genutzt werden - mit vielen visuellen Inhalten:

Sobald du dich für eine Plattform entschieden hast, beginnst du einen Leserstamm aufzubauen - das ist die Gruppe von treuen Besuchern, die deine Inhalte immer wieder ansehen.


Das bedeutet mehr Traffic und mehr Klicks auf deine Partner-Links!

3.3. Einem Partnernetzwerk oder -Programm beitreten

Join an Affiliate Network or Program

Quelle: EasyAffiliate.com

Wenn du dich nun ausreichend informiert und deine Plattform gewählt hast, ist es an der Zeit, Partner zu werden und den Ball ins Rollen zu bringen.


Aber es stellt sich die gute Frage - Partnerprogramm oder Partnernetzwerk?


Zum Glück gibt es für dich als Partner kostenlose Partnernetzwerke und -Programme und Geld spielt somit keine Rolle.


Wir werden die Möglichkeiten abwägen.


Der Hauptvorteil von Partner-Netzwerken ist, dass du Zugang zu einer Vielzahl von Firmen hast, das heißt, du musst nicht nach einzelnen Produkten suchen.


Einige zusätzliche Vorteile sind standardisiertes Nachverfolgen, zuverlässige Zahlungsmethoden und Application Programming Interfaces (APIs) für Links und Berichte.


Aber jede Medaille hat zwei Seiten.


Partner-Netzwerke haben nicht nur große Konkurrenz für Produkte, sondern es kann auch anstrengend sein, sich zu bewerben und mit Firmen zu verhandeln.


Außerdem können Firmen zu einem anderen Partner-Netzwerk wechseln, wodurch ein ungültiger Link entsteht.


Bei Partnerprogrammen arbeitest du direkt mit der Firma zusammen, was hilft, eine bessere Beziehung aufzubauen.


In diesem Sinne kann es schwierig sein, zuverlässige und effektive Partnerprogramme zu finden, die den Ablauf super einfach machen.


Somit bleibt die Frage - Partnerprogramm oder Partnernetzwerk?


Bisher wäre diese Frage unbeantwortet geblieben - aber systeme.io bietet dir einen kostenlosen Zugang, um dein eigenes Partnerprogramm zu betreiben!

3.4. Wähle dein Produkt aus

Choose Your Product

Sobald du dich für ein Partner-Netzwerk oder -Programm entschieden hast, wählst du deine Produkte, um deine Angebote veröffentlichen zu können.


Das Gestalten und Verkaufen von Produkten ist eine der ältesten Strategien, um ein Einkommen mit deinem Unternehmen zu erzielen - sowohl digitale als auch materielle Produkte sind möglich.


Verkaufe ein e-Book, einen Onlinekurs oder sogar T-Shirts in limitierter Auflage!


Denke daran, dass Produktverkäufe entweder digital oder materiell sein können:

  • Materielle Produkte: Diese Produkte sind materielle Artikel - und werden lediglich verpackt und versandt, wenn ein Kauf getätigt wird
  • Digitale Produkte: Das sind Produkte wie e-Books, Videos, Onlinekurse, Mitgliederseiten usw. - das Inventar ist grenzenlos

Wenn du ein Online-Unternehmen betreibst, weißt du, wie man materielle Produkte verkauft - aber machst du bereits Umsatz mit digitalen Produkten?


Für digitale Produkte benötigt man vor allem Zeit und mentale Energie.


Außerdem musst du nicht ständig den Bestand aufstocken. Wenn das Produkt einmal hergestellt ist, ist es immer bereit!


Du solltest es hin und wieder aktualisieren, um es für dein Publikum relevant zu halten.


Brauchst du ein paar Ideen für die Gestaltung von digitalen Produkten? Klicke hier, um mehr über die digitalen Produkte zu erfahren, die du im Jahr 2021 verkaufen kannst.


Deine Produktauswahl mag wie eine leichtfertige Entscheidung erscheinen, aber die Wahl des richtigen Angebots kann über Erfolg oder Scheitern deines Partnermarketings entscheiden.


Um die richtige Entscheidung zu treffen, findest du hier einige Dinge, die du bei der Entscheidung für dein Produkt beachten solltest:

  • Beschränke dich auf deine Nische - Das Angebot muss mit deiner Nische übereinstimmen, ansonsten verkaufst du das falsche Produkt an die falschen Leute.
  • Entscheide dich für etwas, das du kennst und liebst - Deine Kompetenz, ein Produkt zu verkaufen, steigt drastisch, wenn du es selbst kaufen würdest.
  • Erkundige dich, ob es eine profitable Entscheidung ist - Recherchiere und stelle sicher, dass es einen ausreichend großen Markt für dein Produkt gibt.
  • Setze dir hohe Ziele - Je teurer das Produkt, desto mehr verdienst du.
  • Bedenke, dass du durch Provisionen verdienst - Wenn du an dein Produkt glaubst, dann leg los!
  • Bleibe relevant - Das bedeutet, dass du ein langfristiges und beständiges Einkommen von Links erhalten kannst, die du vor Ewigkeiten gepostet hast.

3.5. Inhalte gestalten und teilen, um Online-Traffic zu erzeugen

Share Your Content

Quelle: SocialToaster.com

Darauf haben wir alle gewartet - die Gestaltung von Inhalten!


Was wäre ein Link ohne Inhalt? Eine sehr schlechte Partnermarketing-Strategie, so viel ist sicher!


Wir haben die verschiedenen Plattformen besprochen, die für jede Art von Inhalt benötigt werden, aber noch nicht über die Ansätze, die deine Inhalte verwenden könnten.


Hier ist eine Liste der beliebtesten Inhalt-Formate für das Partnermarketing:

  • Bewertungen - Durch die aufschlussreiche Bewertung eines Produkts wird es sehr einfach, den Verbraucher auf das Produkt zu verweisen.
  • Tutorials — Leitfäden zu einem Produkt bieten dir die Möglichkeit, deinen Partner-Link am Ende einzubinden.
  • Persönliche Blogs — Du kannst persönliche Geschichten und Erfahrungen rund um ein Angebot veröffentlichen.
  • Produktvergleiche: Ähnlich wie bei Bewertungen bieten Produktvergleiche nicht nur eine, sondern zwei Partner-Möglichkeiten.
  • Produkt-Posts: Ein Bild deines Produkts in Social Media zu posten, ist eine einfache aber effektive Methode, um deinen Link zu veröffentlichen.
  • Ressourcenseiten: Du kannst sogar eine Seite auf deiner Website einrichten, die nützlichen, relevanten Ressourcen gewidmet ist, einschließlich Produkten, Tools und Dienstleistungen.

Verwende Social Media und SEO Taktiken, um sicherzustellen, dass deine Inhalte überall gesehen werden - so vergrößerst du dein Publikum.


Das sind die 5 Schritte, um ein erfolgreicher Partnermarketing-Anbieter zu werden.

4. Partnermarketing-Strategien

Affiliate Marketing

Quelle: DoLoad.org

Partnermarketing-Strategien sind der einzige Weg, um von einem niedrigen Status zu einem hochrangigen Partner aufzusteigen - und mehr Geld zu verdienen!


Mit diesen Strategien optimierst du deine Inhalte, steigerst den Verkehr und konvertierst letztendlich mehr Leads.


Wenn du Partnermarketing ausprobieren möchtest, solltest du diese Dinge berücksichtigen:

  • Empfehle Produkte, die für deine Zielgruppe relevant sind.
  • Unterstütze nur Personen, Produkte und Dienstleistungen, von deren Wert du überzeugt bist und die deinen Kunden Ergebnisse liefern werden.
  • Weise auf deiner Website deutlich darauf hin, dass du Partner-Links verwendest.
  • Wenn du vergleichbare Produkte verkaufst, solltest du kein Partnermarketing betreiben (sonst verschenkst deinen Umsatz buchstäblich an deine Konkurrenten!).
  • Vermeide übermäßige Werbung und überschwemme deine Website nicht mit zu vielen Partner-Links.

4.1. Partneroptionen offen halten

Man sollte sich nie den Möglichkeiten verschließen - sich mit mehr als einer Firma zu verbinden ist eine einfache und wirkungsvolle Strategie.


Das verschafft dir mehr Leads, mehr Traffic und mehr Geld.


Außerdem kannst du ein regelmäßiges Einkommen aufbauen - wenn ein Angebot an Popularität verliert, kann ein anderes dafür ansteigen.

4.2. Optimiere deine Konvertierungsraten

Zuerst musst du deine Konvertierungsraten testen und analysieren.


Dies bezieht sich auf die Anzahl der Personen, die auf deine Links klicken, im Vergleich zur Personenanzahl, die das Produkt tatsächlich kaufen.


Der nächste Schritt ist die Konvertierungsraten-Optimierung- es bedeutet, dass du bestimmte Strategien in deinem Online-Unternehmen anwendest, um mehr aus deinen bestehenden Kunden herauszuholen.


Dies funktioniert am besten mit A/B Tests, mit denen geprüft wird, welche Inhaltsgestaltung oder Platzierung von Call-to-Action-Buttons am besten funktioniert.


Dazu richtest du zwei verschiedene Versionen deiner Webseite ein und findest heraus, welche besser ankommt. Der Fokus liegt auf den Konvertierungsraten.


Du kannst A/B-Tests auch für das Design deiner Website oder Blogs, Call-to-Actions (CTAs), visuelle Elemente, Gutscheine und Angebote, das Gefühl der Dringlichkeit, Verkehrsquellen und die Platzierung und Präsentation deiner Links durchführen.


Du möchtest mehr über die Optimierung deiner Konvertierungsraten lernen? Klicke hier.

4.3. Ehrlich mit deinem Publikum sein

Be Honest with Your Audience

Quelle: FabrikBrands.com

Du möchtest nun unbedingt mit dem Partnermarketing beginnen.


Wir möchten aber zunächst noch einen guten Rat geben.


Nämlich dein Publikum an die erste Stelle zu setzen.


Dein Publikum ist dein wertvollstes Kapital - du willst deine Kunden oder Leser nicht auf Dauer verlieren, weil du übereifrig warst und Partnermarketing implementiert hast, das bei ihnen keinen Anklang gefunden hat.


Es ist wichtig, deine Zeit zu investieren, um das Publikum deiner Website zu vergrößern und zu pflegen.


Teile deinem Publikum ehrlich mit, dass du Partnermarketing durchführst - denn Leute mögen es nicht, wenn du versuchst, es zu verheimlichen obwohl klar ist, dass du es tust.


Außerdem ist es gesetzlich vorgeschrieben, deine Zielgruppe darüber zu informieren, dass du ein Partner bist und eine Provision erhältst.

5. Fazit

Affiliate Marketing

Partnerprogramme können eine sehr effektive Einnahmequelle sein, da sich die Provisionen in der Regel nach dem Verkaufspreis der jeweiligen Artikel richten.


Die Frage „Wie kann man mit Partnermarketing Geld verdienen?" ist also recht einfach beantwortet.


Du musst nur eine Plattform in deiner Nische einrichten, ein Produkt über ein Partnerprogramm oder Netzwerk auswählen, deine Inhalte gestalten und du erhältst ein Einkommen.


Wenn man die Feinheiten und wichtigsten Strategien versteht, kann man lernen, wie man im Partnermarketing erfolgreich ist.


Du bist an Partnermarketing interessiert?


Worauf wartest du noch?


Starte mit dem zeitlich unbegrenzten Freemium Plan von systeme.io!

Diese Berichte könnten dich ebenfalls interessieren: